Aktuelles


Nachbarschaftshilfe: Wir machen natürlich auch mit!

"Gemeinsam koordinieren wir im Stadtteil Süderwisch die Hilfe für Menschen, die Hilfe brauchen. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass sich auch in unserem Stadtteil viele, und darunter auch junge Menschen melden, die helfen wollen", erklären Tinas Röttgers, Rosa Maria Ruela da Silva, Darine Akkad, Beate Haas-Heinrich und Rudolf Zimmermann.

 

"Wir können noch viele Stadtteilbewohner in diesen schwierigen Zeiten unterstützen", erklärt das Team.

 

"Vor allem aber sollten die älteren Menschen den Appell ernst nehmen: "Bleibt zu Hause, nehmt unsere Angebote wahr! Wir sehen in den Geschäften immer noch so viele Senioren, die sich offensichtlich nicht trauen, Unterstützung zu erbitten! Sie sind aber die, die am stärksten gefährdet sind", betont Rudolf Zimmermann. "Die zahlreichen Helfer*innen gehen gerne für sie einkaufen, erledigen Botengänge, holen ein Rezept ab, gehen mit dem Hund raus oder, oder, oder", weiß Frau Röttgers zu berichten, die die Anrufe entgegennimmt.

 

Rufen Sie entweder unter der Nummer der Stadt 04721/70070900 oder direkt bei Frau K. Röttgers unter der Nummer: 01577 1585350 (montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr) an, wenn Sie Unterstützung brauchen.

 

"Auch wir hier in Süderwisch pflegen die Nachbarschaft und wenn das Corona-Virus für etwas gut ist, dann für gute Nachbarschaft und Zusammenhalt in Süderwisch", betonen die fünf!

Einladung zur nächsten Demokratiekonferenz

Corona erfordert neue Formen der Zusammenarbeit. Daher findet unsere nächste Demokratie-Konferenz im Online-Format statt. 

Teil 1:

Montag, 6. April 2020, 15:00 - 16:00 Uhr

Start in die 2. Förderperiode von Demokratie leben!

 

Teil 2:

Mittwoch, 8. April 2020, 15:00 - 16:30 Uhr

Projekte und Aktivitäten zur Förderung der Demokratie in Cuxhaven

 

Eine Teilnahme ist mit folgender Technik möglich, die mit dem Internet verbunden sein muss:

 

  • Computer mit Mikrofon und Lautsprecher und gerne auch Webcam
  • Tablett oder Smartphone
  • Computer und zusätzlich Einwahl per Telefon

Bitte notiere Dir sich schon jetzt die Termine. Eine offizielle Einladung folgt demnächst.

Bis dahin alles Gute und vor allem Gesundheit.

Quarantäneangebot

Ab kommenden Montag (30.03.20) bieten wir täglich ab 11 Uhr von Montag bis Freitag einen anderthalbstündigen Online-Live-Workshop in verschiedenen Sparten der urbanen Künste an. Die Workshops sind kostenlos und richten sich an Jugendliche ab 12 Jahren.

 

Die Workshopleiterinnen und -leiter sind allesamt Profis und haben sich über viele Jahre ein Standing in ihrer jeweiligen Disziplin erarbeitet.

 

Die Woche wird von Rapper SPAX eingeleitet, der nicht nur als Musiker, sondern auch als Referent, Moderator und Autor tätig ist. SPAX bietet am Montag einen Rap-Workshop an, in dem sich die teilnehmenden Jugendlichen am Schreiben und Performen von Rapsongs probieren.

 

Am Dienstag können die Jugendlichen HipHop-Tanz bei Andy Calypso erlernen. Die Hamburger Tänzerin und Choreografin begann im Alter von zehn Jahren zunächst eine klassische Ballettausbildung, bevor sie zum Hip-Hop fand. Sie hat weltweit bereits an diversen Tanzproduktionen mitgewirkt.

 

Mit Poetry-Slam geht es am Mittwoch weiter. Auch dieser Workshop wird vom Wortakrobaten SPAX geleitet. Am Donnerstag und Freitag sind ein Graffiti-Workshop sowie ein Fitness-Workshop geplant. Die Dozenten stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Links zu den Anmeldeseiten der Workshops finden Sie und findet Ihr im Folgenden:

Montags: RAP Workshop mit SPAX
Dienstags: HipHop (Tanz) Workshop mit Andy Calypso
Mittwochs: Poetry Slam Workshop mit SPAX
Diese, aber auch die Links der noch folgenden Kurse werden regelmäßig hier veröffentlicht.

Wichtige Bekanntmachung

Liebe alle rund um das freiwillige Engagement,

 

 

es ist ja ein bisschen wie eine Vollbremsung mitten im Leben - ab sofort lesen wir nur noch Zeitungen und Bücher, räumen Keller, Schränke und Schubladen auf, schlafen ausgiebig, bereiten die Gärten und Balkonpflanzen vor für blühende Landschaften und wenn wir jemanden sehen, wechseln wir die Straßenseite?

 

 

Vielleicht steckt ja in der Zeit, die spätestens jetzt beginnt, auch eine Chance: mal ruhiger, mal langsamer, mal besinnlicher und vielleicht gefällt uns das auch ein bisschen.

 

Auf jeden Fall wünschen wir uns allen, dass wir dabei solidarisch und tolerant bleiben, dem Nachbarn noch helfen, wenn er Hilfe braucht und wir alle noch Orte kennen, wo wir noch frische Luft atmen können.

 

 

Das Freiwilligenzentrum ist geschlossen, die engagierte Stadt ist damit auch nicht mehr telefonisch zu erreichen. Wir lesen aber noch eingehende Mails, wenn nicht sofort, dann später -

 

und wir antworten Euch und Ihnen auch.

 

 

Wir wünschen allen eine virenfreie Zeit mit hoffentlich (auch) guten, neuen Erfahrungen!

 

 

Liebe Grüße aus dem Büro!

 

Beate Haas-Heinrich

 

Darine Akkad

Ältere Pressemiteilungen findest Du hier.